Schenken Sie sich Genussmomente

Genussmomente kommen in der hektischen Advents- und Weihnachtszeit oft leider viel zu kurz. Für viele ist die Weihnachtszeit punkto Essen eher eine etwas schwierige Zeit. Die einen fürchten sich vor einer Gewichtszunahme und können deshalb die Fetslichkeiten gar nicht so recht geniessen, andere kippen ihre Vorsätze mit der Ausrede ‚ich luege dänn nachher wieder‘ bereits bei der nächsten Versuchung.

Damit Sie die verschiedenen Festanlässe wirklich geniessen zu können, haben wir für Sie ein paar Tipps zusammengestellt:

1. Während der Weihnachtszeit das Gewicht reduzieren?

Wer während der Weihnachtszeit das Gewicht reduzieren will, setzt an sich selbst sehr hohe Erwartungen. Vielfach steht der Verzicht zu stark im Vordergrund und trübt die Freude. Darum: Passen Sie Ihre persönlichen Ziele realistisch an. Gewicht halten genügt. Wer nicht zunimmt und stabil bleibt, verbucht einen Erfolg und kann stolz auf sich sein.

2. Sorgen Sie vor:

Achten Sie 1 – 2 Tage vor den Festivitäten besonders darauf, dass Sie ausgewogen essen. Erhöhen Sie den Anteil Gemüse und Salat und bevorzugen Sie eiweissreiche und fettarme Nahrungsmittel.

3. Nie mit einem grossen Hunger

Gehen Sie niemals ausgehungert an eine Einladung. Wenn Sie mit einem grossen Hunger an einen Anlass gehen, droht die Gefahr des Heisshungers. Mit Heisshunger verlieren Sie nebst der Selbstkontrolle auch Ihre Vorsätze aus den Augen. Essen Sie vor dem Ereignis noch eine Kleinigkeit: z.B. einen Teller Gemüsesuppe, etwas rohes Gemüse oder eine Frucht. Trinken Sie auch genug Wasser oder Tee. So können  Sie ohne Heisshunger die angebotenen Leckereien geniessen.

4. Bereiten Sie sich gedanklich auf die Einladung oder das Festessen vor!

□ Welche Speisen werden angeboten?

□ Was könnte ich auswählen?

□ Welches sind meine grössten Versuchungen?

□ Wovon möchte ich essen?

□ Auf was möchte ich keinen Fall verzichten?

5. Welches könnten meine persönlichen Stolpersteine sein?

□ Esse ich zu schnell?

□ Zu viel?

□ Schöpfe ich gedankenlos?

□ Wer wird anwesend sein?

□ Unterstützt mich jemand?

6. Langsam und mit Genuss

Essen Sie langsam  und achtsam. Kauen und Schmecken Sie die Speisen ausgiebig. Geben Sie dem Sättigungsgefühl eine Chance, sich bemerkbar zu machen. Denken Sie daran, es tritt erst ca. 20 Min. nach Essbeginn auf und ist ein äussert feines Körpergefühl. Sattheit zeigt sich bereits im Abnehmen des Hungergefühls, in der Beruhigung, in einem wohligen Angefüllt – Sein. Veilleicht auch ein intressanter Artikel für Sie….Stillst du deinen Hunger oder dämpfst du deinen Appetit?

7. Mit allen Sinnen geniessen

Geniessen Sie mit allen Sinnen und nehmen Sie den Anlass entsprechend wahr in Bezug auf Gerüche, Dekorationen, Gesellschaft, die Gespräche, Musik usw. Machen Sie nach dem Essen einen Spaziergang…..

8. Aufhören wenn’s am Schönsten ist

Versuchen Sie dann aufzuhören, wenn Sie sich noch rundum wohlfühlen. Gönnen Sie sich die Möglichkeit stolz auf sich zu sein und sagen Sie sich nicht: ‚Jetzt spielt es eh keine Rolle mehr‘. Dies wäre ein Freipass zum maßlosen Essen, dass Sie später bestimmt bereuen würden!

9. Lernen Sie Nein zu sagen!

Jemand möchte Sie zum weiteressen überreden, lernen Sie Nein zu sagen. Loben Sie das Essen, aber lehnen Sie höflich und bestimmt ab.